Was ist SUP (Stand Up Paddling)

Was ist SUP ?

SUP ist der Kurzbegriff für Stand Up Paddling. Ein Sport der sich insbesondere in den USA bereits zur Trendsportart entwickelt hat und einen ähnlichen Boom auslöst wie es seinerzeit das Windsurfen tat.

Was ist SUP

Das Paddeln im Stehen auf dem breiten und großvolumigen, vergleichsweise stabilen Brett lässt sich im Gegensatz zum Wellenreiten oder Windsurfen leicht erlernen und ist zumindest auf dem Flachwasser nahezu gefahrenfrei.

Stand Up Paddeln hat seine Ursprünge auf Hawaii, genauer gesagt auf Maui. Es war zum einen für Surflehrer die perfekte Möglichkeit, ihren Schülern auf dem SUP Board schnell folgen zu können und immer einen guten Überblick über die Geschehnisse zu haben, zum anderen bot es für die ansässigen Surfer auch an Tagen mit kleinen Wellen die Möglichkeit eines Trainings auf dem Wasser.
Vor einigen Jahren wurde das Stand Up Paddeln durch die Surflegenden Dave Kalama, Laird Hamilton und Robby Naish wieder zu neuem Leben erweckt.

Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Spielarten mit dem Stand up Paddle Board, angefangen vom klassischen Abreiten von Wellen auf dem Meer über gemütliche Fluss- und Seetouren bis hin zum Flachwasser-Race.
Dabei spielt die vorhandene körperliche Fitness oder das Alter eine eher untergeordnete Rolle. Jeder kann Stand Up Paddeln ganz nach seinen Vorstellungen betreiben und eine gemütliche Seerunde ist nicht anstrengender als die Sonntagswanderung oder eine Radtour. Dabei genießen Viele das Naturerlebnis und die ungewöhnliche Perspektive vom SUP Board aus. Im Gegensatz zum Kajak oder Kanu ist bedingt durch die höhere Position auf dem SUP die Übersicht deutlich besser und man nimmt in der Umgebung viel mehr wahr. Im Gegensatz zu anderen Fitnessaktivitäten wie z.B. Joggen bietet Stand Up Paddeln neben einem perfekten „all around workout“ Entspannung, Spaß und einen Hauch echten Surf Stoke.