SUP Tragetechnik

SUP Boards sind vergleichsweise lang (>2,5m), recht breit (>60cm) und in der Regel auch mit >10 kg nicht gerade leicht. Das Tragen des Boards will gelernt sein und gerade bei Wind ist erhöhte Vorsicht geboten, denn ein SUP Board fängt mit seiner großen Oberfläche viel Wind. Im eigenen Interesse (Boardbeschädigung und Verletzungen) aber auch aus Umsicht für andere Personen sollte man daher immer vorsichtig manövrieren. Wir wollen euch hier die richtige SUP Tragetechnik vorstellen, sicher gibt es auch noch den einen oder anderen Trick, das Board „mühelos“ und sicher an den Strand oder zum See zu tragen.

Tragen des SUP Boards auf dem Kopf:

Die Tragetechnik ist gut geeignet an windstillen Tagen und für alle, die das Board auf dem Autodach transportieren. Einfach das Board seitlich vom Dachträger schieben und ausbalancieren und dann auf den Kopf schieben. Beide Hände stützen das Board an den Rails. Bei wenig Wind lässt sich so das Board sehr gut tragen und man behält die Übersicht. Zum Ablegen das Board über den Kopf heben und seitlich absetzen oder besser gleich plan auf das Wasser setzen.

SUP Tragetechnik - Tragen auf dem Kopf 1SUP Tragetechnik - Tragen auf dem Kopf 2SUP Tragetechnik - Tragen auf dem Kopf 3

Tragen von SUP Boards mit Griffmulde:

Eine Vielzahl von Herstellern hat das Thema Boardtransport schon als zusätzliches Feature für seine Boards definiert, so z.B. Naish, und eine Griffmulde in mehr oder weniger ergonomischer Form ins Board integriert. Dabei ist die Griffmulde außermittig im Boarddeck eingearbeitet, so dass auch eher kleine Personen sich das Board einfach quasi unter den Arm klemmen können. Dies zählt zur einfachsten und sichersten Methode, ein SUP Board zu tragen. Beim Aufnehmen oder Absetzen des Boards wird man das Board im Regelfall über das Rail kippen – das sollte entweder auf einem weichen Untergrund geschehen oder man schiebt kurz den Fuß unter, andernfalls riskiert man unschöne Kratzer und Beschädigungen am Rail. An windigen Tagen kann man auch gut mit der zweiten Hand führen.

SUP Tragetechnik - Tragen in der Griffmulde

 

Tragen bei starkem Wind:

Die sicherste Art und Weise ein Board bei Starkwind zu tragen ist eindeutig zu zweit. Gerade im Binnenland ist starker Wind oft böig und nicht immer konstant aus einer Richtung, da kann ein großes SUP Board schnell zum unberechenbaren Geschoss werden. „Einer an der Nose, Einer am Tail“ ist die einfachste Variante. Linker Arm und rechter Arm eingesetzt: so lassen sich auch 2 Boards zeitgleich tragen. Wer sicher gehen will trägt Board und Paddel getrennt zum Wasser, so hat man immer die Hände frei, um das Board auszubalancieren. Für den Fortgeschritteneren bietet es sich an, das Paddel nach Aufnahme des Boardes in eine freie Hand zu nehmen; dazu legt man sich das Paddel am besten schon passend zurecht, so dass man es ohne größere Verrenkungen greifen kann.

 

SUP Tragetechnik-Tragen bei Starkwind