SUP Aufkanten

SUP Aufkanten, eine Technik für besondere Fälle

Üblicherweise wird ein SUP Board breitbeinig zentral stehend gefahren da dies den geringsten Gleitwiederstand erzeugt. Nur in der Welle geht man in einen Ausfallschritt über, so wie beim Surfen und kantet das Board auf um auf der Wellen zugewendeten Seite die Kante effektiver setzten zu können. Bei den Kanuten kann man sich ergänzend zum Konterschlag eine weitere Technik abschauen die auch im Flachwasser genutzt wird: das Aufkanten. Beim SUP Aufkanten geht man in einen Ausfallschritt und verlagert das Gewicht leicht nach hinten sowie zur Boardseite auf der das Paddel geführt wird. Das Board kantet an und der Konterschlag wird durch die Gewichtsverlagerung effektiver. Bei richtiger Technik ist das Wechseln der Paddelseite nun nicht mehr erforderlich. Besonders hilfreich ist das Aufkanten wenn z.B. Seitenwind den Geradeauslauf erschwert.

SUP Aufkanten