Naish Crossover Air SUP’s mit Windsurf Option

2013 kamen die ersten Naish Crossover Air also Inflatalbe SUP Boards mit Windsurfoption auf den Markt. Zwar wurden wir mehr als einmal nach dem Sinn und Zweck einer Windsurfoption bei einem iSUP angesprochen, letztendlich hat uns und viele Andere das Konzept aber überzeugt.

Nach unserer guten Erfahrung mit der Windsurfoption auf SUP Hardboards und vor allem der absoluten Leichtwind Tauglichkeit waren wir neugierig. Unsere ersten Tests auf der ersten Generation der Naish Crossover Boards haben uns schnell überzeugt. Selbst bei unter 10 Knoten kommt ein Wind i-SUP Board schon gut in Fahrt. Mit einem 6,2 qm Segel kann es dank des geringen Gewichtes und der großen Gleitfläche vergleichsweise leichtfüßig über den See surfen. Dank der zusätzlichen Mittelfinne ist auch Höhelaufen kein Problem.

Bauweise:

Naish hat die Windsurfoption mit einem Adapter umgesetzt, der direkt mit der Board Konstruktion verklebt ist. Der Adapter nimmt dann alle handelsübliche Windsurfmastfüsse auf. Der Vorteil der Kunststoffplatte liegt in der optimalen Abstützung des Mastfußes im Gegensatz zu dem z.B. bei Red Paddle üblichen eingebauten System. Ein bisschen störend kann das ganze beim Wellenreiten werden wenn man sich viel auf dem Board bewegen will. Da ein iSUP aber sicher keine Noseriding Maschine ist finden wir das verschmerzbar.

Naish Crossover Air Boards sind in stabiler und leichter LT Bauweise mit mit PVC Verstärkung-Stringer ausgeführt.

Verfügbare Modelle:

Leider hat Naish für 2018 das Programm an Crossover Boards stark eingeschränkt. Deshalb gibt es für 2018 nur noch das Naish Crossover Inflatable 10’6″ LT im Angebot.

Dementsprechend nicht mehr verfügbar sind das Naish Crossover 9’10“ und das Naish Crossover 11’0″ sowie das Glide mit Windsurfoption.